>>Touristenfischereischein Mecklenburg-Vorpommern

Touristenfischereischein Mecklenburg-Vorpommern

Wer in Mecklenburg-Vorpommern Angeln möchte, benötigt in erster Linie einen gültigen Fischereischein. Mit steigenden Touristenzahlen und aufgrund der Tatsache, dass auch Nichtangler in den Genuss dieser immer beliebter werdenden Freizeitaktivität kommen möchten, hat der Gesetzgeber im Jahre 2005 die Einführung des zeitlich befristeten Fischereischeines, auch Touristenfischereischein genannt, beschlossen. Damit wird jetzt auch ohne dem umfangreichen Absolvieren einer komplexen Fischereischeinprüfung dem Urlaubsangler die Möglichkeit geboten, an den über 2600 Gewässern in ganz Mecklenburg Vorpommern diesem erholsamen und zugleich spannendem Hobby nachzugehen.

Mindestsachkunde des Anglers

Mit Beantragung des Touristenfischereischeines wird eine Broschüre ausgehändigt, welche dem Angler ein Mindestmaß an Informationen zum waidgerechten Angeln und im Umgang mit Natur und Umwelt vermittelt. Mit Ausgabe dieser Broschüre ist der Angler verpflichtet sich das notwendige Wissen anzueignen um somit ordnungsgemäß im Sinne des Fischereirechtes und des Tierschutzrechtes zu handeln.

Gültigkeit

Die Gültigkeit des zeitlich begrenzten Fischereischeines beträgt 28 Tage und kann innerhalb des Kalenderjahres auch mehrmalig verlängert werden. Dabei ist es unabhängig davon, ob der Erwerber aus Mecklenburg-Vorpommern, der Bundesrepublik Deutschland oder einem anderen Staat den Antrag stellt.

Ausgabestellen

Die Ausstellung erfolgt über die örtlichen Behörden und deren angeschlossene Ausgabestellen. (Bürger des Landes MV müssen sich an Ihre für Ihren Wohnsitz zuständige Ordnungsbehörde wenden)

Antragsverfahren

Folgende Dokumente werden für die Beantragung benötigt:
– Schriftlicher Antrag Formblatt Link:
– Erklärung des Erwerbs der Kenntnisse zur Sach- und Umweltkunde aus der genannten Broschüre
– Gültiges Ausweisdokument
Die Beantragung des Touristenfischereischeines kann entweder postalisch oder jetzt auch neu, zur schnelleren Bearbeitung, auf elektronischem Wege erfolgen.

Preise und Postversand

Für die reguläre postalische Bearbeitung, inkl. der Rücksendung des Fischereischeines, sollte der Antrag mindestens 21 Tage vor dem Angeltermin gestellt werden, damit die Dokumente rechtzeitig vor Urlaubsbeginn eintreffen.
Die Gebühren für die Erteilung des zeitlich begrenzten Fischereischeines betragen bei Erstausstellung 24,- Euro und die Verlängerung während des Kalenderjahres beträgt 13,- Euro (§2 Abs.4 FSchVO). In der Gebühr für die Erstausstellung ist die Jahresfischereiabgabemarke MV sowie die Informationsbroschüre enthalten, welche bei Verlängerung entfallen.
Der zeitlich befristete Fischereischein besitzt nur in Mecklenburg Vorpommern Gültigkeit. Der Umtausch in einen regulären Fischereischein ist nicht möglich.

Mehr Infos

Alle Dokumente und Informationen findet ihr auch auf der Seite vom Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Thierfelderstraße 18, 18059 Rostock: Link.

2018-03-15T18:50:38+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen