Radelsee

Die Angelkarten für das selbständige Fischereirecht der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gelten für Unterwarnow, Breitling und Radel (inkl. Moorgraben und Radelsee).
Das Fischereirecht gilt im Bereich der Unterwarnow vom Unterhaupt der Schifffahrtsschleuse am Mühlendamm in Rostock bis zur Höhe der Verbindungslinie Nordkante der Insel Pagenwerder rechtwinklig bis zur Westseite Warnowufer, im Breitling und Radel (Moorgraben und Radelsee) bis zur Feldgrenze Markgrafenheide.

Angelkartenpreise:

  • Tageskarte: 3€
  • Wochenkarte: 5€
  • Monatskarte: 10€
  • Jahreskarte: 20€
  • Jahreskarte (ermäßigt): 10€

Kategorien: , , , Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Der Radelsee ist ein ca. 30 Hektar großer und ca. 5 Meter tiefer See am Ortsrand des Ostseebades Markgrafenheide. Von dort aus oder vom Schnatermann über den Moorgraben ist er gut zu erreichen.

Da der See zum Naturschutzgebiet zählt ist das Angeln nur vom Boot aus erlaubt und die Naturschutzbestimmungen sind zwingend zu beachten.

Hier können Aale, Alande, Barsche, Brassen, Güstern, Hechte, Karauschen, Karpfen, Kaulbarsche, Schleien sowie verschiedene Weißfischarten gefangen werden.

Fischereiberechtigter für die Unterwarnow, Breitling, Moorgraben, Radelsee:
Hanse- und Universitätsstadt Rostock
Der Oberbürgermeister
18050 Rostock

Das könnte dir auch gefallen …